Unser Heimatbrief erscheint zweimal im Jahr.
 Eine Ausgabe zum Sommeranfang (Pfingsten) und die andere zum Winter  (Weihnachten).
Die letzte Ausgabe, “Heimatbrief Nr. 65”,kam rechtzeitig zu Pfingsten 2017 in den Versand!
Ihre BeitrĂ€ge fĂŒr den nĂ€chsten Heimatbrief senden Sie bitte an unsere GeschĂ€ftsstelle.

Ein wichtiger Tipp fĂŒr Sie:
 
Sie haben es bis auf diese Seite im Internet geschafft! Dann arbeiten Sie mit einem  Computer und können damit vermutlich  auch eine CD oder DVD einlegen. Wir haben fĂŒr Sie alle bisher erschienenen Heimatbriefe digitalisiert und auf eine DVD gebrannt. Die Heimatbriefe sind im pdf-Format gespeichert und Sie können ĂŒber alle Heimatbriefe oder im einzelnen bequem recherchieren. Einfacher und schneller geht eine Suche nach Namen, Orten, Begriffen etc. nicht! Technische Voraussetzung: Das kostenlose Programm “Adobe Reader 9” . Die DVD kostet 12 € + Versandkosten
Sie erhalten noch keinen Heimatbrief von uns? Dann wenden Sie sich bitte an die GeschÀftsstelle!


Google
WWWkreis-elchniederung.de

Redaktionsschluss fĂŒr den HB Nr. 66 ist der 15. September 2017

Grußwort  zur Ausgabe des Heimatbriefes Nr.65    Pfingsten 2017

Liebe Leserinnen und Leser des Heimatbriefes,

Landrat Friedrich Kethorn aus Bentheim„Über 60 Jahre existiert die Partnerschaft zwischen der Kreisgemeinschaft Elchniederung und dem Landkreis Grafschaft Bentheim. Diese Jahrzehnte haben viele politische Entwicklungen in Deutschland, in Europa und in der Welt mit sich gebracht. Diese VerĂ€nderungen nehmen wir tĂ€glich in unserem Umfeld wahr. Eine grundlegende und das Bildungsangebot verbessernde Situation ist hier in der Grafschaft Bentheim mit der Errichtung eines neuen Kreis- und Kommunalarchivs eingetreten. Im Rahmen der kulturpolitischen Bedeutung ist ĂŒber einen mehrjĂ€hrigen Meinungsprozess der Beschluss ergangen, ein zentrales GebĂ€ude zur Bewahrung, Sicherung und Forschung von geschichtlichen Schriftmaterialien vorzuhalten. Mit der feierlichen Eröffnung am 29.04.2017 ist in Nordhorn, auf dem ehemaligen TextilgelĂ€nde der Firma NINO, ein Ort entstanden, der zu einer zentralen Schnittstelle fĂŒr Forscher und Interessierte, aber auch zum Platz der Ruhe und Zusammenkunft fĂŒr die Bevölkerung werden soll. Moderne MagazinflĂ€chen und WerkstĂ€tten sowie Lesesaal und PrĂ€senzbibliothek schaffen die Möglichkeit, das schriftliche Erbe der Grafschaft Bentheim zu bewahren und zu nutzen.

  Eingebracht in die PrĂ€senzbibliothek sind neben regionalgeschichtlicher Literatur auch die BĂŒcher und BildbĂ€nde der Elchniederung und insbesondere auch die zahlreichen Heimatbriefe. Diese Dokumente sind nunmehr ein Teil des Kreis- und Kommunalarchivs und dienen den interessierten BĂŒrgern fĂŒr umfassende Quellenrecherchen.

  Liebe Elchniederunger, ein Teil Ihrer Geschichte wird damit in einer neuen Anlaufstelle öffentlich gemacht und dem Interessierten zum Lesen, Forschen und Recherchieren vorbehalten.

  Ich laden Sie zu einer Begegnung in dem neuen Kreis- und Kommunalarchiv herzlich ein und wĂŒnsche Ihnen Gesundheit, GlĂŒck und Zufriedenheit.

Ihr Landrat
Unterschrift Kethorn
 Friedrich Kethorn
Landrat des Landkreises Grafschaft Bentheim

 

Geleitwort zur Ausgabe des Heimatbriefes Nr.65    Pfingsten 2017
 
Liebe Landsleute, liebe Leserinnen und Leser unseres Heimatbriefes im In- und Ausland,

wir freuen uns sehr darĂŒber, dass es wieder gelungen ist, einen Heimatbrief fertigzustellen und damit die Erinnerungen an die Heimat in Ostpreußen weiter wach zu halten. Wir hoffen, dass Sie wie bisher viel Freude an den unterschiedlichen BeitrĂ€gen haben werden.
  Viele von Ihnen studieren besonders genau die Seiten mit den GlĂŒckwĂŒnschen zu den Geburtstagen und freuen sich, wenn Sie einen bekannten Namen finden und Kontakt aufnehmen können. Traurig stimmen dann wiederum die Seiten mit den Todesnachrichten. Auch diesmal finden sich Namen darunter, die eng mit der Kreisgemeinschaft Elchniederung verbunden waren, so wie der frĂŒhere Kreisvertreter Hans-Dieter Sudau oder die langjĂ€hrige stellvertretende Vorsitzende Waltraud Moser-Schrader. Wir sind dankbar, dass wir so viel von ihren Erinnerungen an die verlorene Heimat erfahren durften und fĂŒr ihren Einsatz fĂŒr die Kreisgemeinschaft.
   Persönliche Lebenserinnerungen, Geschichtliches und Reiseberichte machen das Heft komplett. Und damit ist es eine BrĂŒcke zu einem „Damals“ und dem „Heute“, wo auch immer Sie heute zuhause sind. Und es ist ein unsichtbares und doch verbindendes Band zwischen uns allen, die das Heft in der Hand halten.
  Die Redaktion unseres Heimatbriefes ist auch fĂŒr jeden Beitrag, der von Ihnen, liebe Leser, eingesandt wird, sehr dankbar. Wir sind neugierig auf die Schilderung Ihrer Kindheitserlebnisse in der alten Heimat oder Ihrer EindrĂŒcke wĂ€hrend einer Ostpreußenfahrt. Vielleicht haben Sie ja aber auch ein schönes Gedicht oder eine lustige Anekdote, welche Sie mit den anderen Lesern teilen möchten? Haben Sie keine Scheu, schreiben Sie uns – denn ohne Ihre Mithilfe wĂ€re unser Heimatbrief lange nicht so lesenswert.
  In diesem Sinne wĂŒnschen wir Ihnen gute Stunden beim Lesen und eine gute, aber vor allem eine gesunde Zeit bis zum nĂ€chsten Heft kurz vor Weihnachten.

Ihr Vorstand

 

Barbara Dawideit - Redakteurin unseres Heimatbriefes und GeschĂ€ftsfĂŒhrerinLiebe Leserinnen und Leser des Heimatbriefes Elchniederung,
ich möchte mich fĂŒr Ihre zugesandten BeitrĂ€ge fĂŒr den Heimatbrief bedanken. Ich benötige auch fĂŒr den nĂ€chsten noch viele Beitrage. Bitte helfen Sie mir auch weiterhin. Ich wĂŒnsche Ihnen ein schöne Pfingsten und weiterhin ein erfolgreiches Jahr 2017 und hoffe auf ein Wiedersehen zu unserem Kreistreffen in Bad Nenndorf am 1 September 2017.

   Ihre
Barbara Dawideit

GeschĂ€ftsstelle: Am Ring 9 in 04442 Zwenkau OT TellschĂŒtz  Tel. und Fax (034203) 33567  E-Mail: inse-elchniederung@t-online.de

Bitte denken Sie daran, dass nur Ihre Spende sicherstellt, dass der Heimatbrief auch in Zukunft regelmĂ€ĂŸig erscheint und die Kreisgemeinschaft ihre satzungsgemĂ€ĂŸen Aufgaben erfĂŒllen kann.

counter  

Heimatbriefe der Kreisgemeinschaft
Brochures Over The Homeland

Wappen des Kreises Elchniederung
Die Kirche im Kreisort Heinrichswalde